Aggregator

Bund genehmigt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

1 Tag 12 Stunden ago
Deutsche Rüstungslieferungen nach Saudi-Arabien sind schon länger weitgehend ausgesetzt. Erstmals seit Amtsantritt macht die regierende Ampelkoalition nun von einer Ausnahmeregel Gebrauch - und stimmt dem Export von Ausrüstung und Munition für Kampfjets zu.

In Frankreich kämpft die Regierung um ihre Rentenreform

1 Tag 12 Stunden ago
Frankreichs Regierung will über die geplante Rentenreform mit der Opposition und den Sozialpartnern verhandeln. Notfalls könnte sie aber auch allein entscheiden. Präsident Macron drohte dem Parlament bereits mit Neuwahlen. Von S. Wachs.

Simbabwe: Bewährungsstrafe für Autorin Dangarembga

1 Tag 12 Stunden ago
Weil sie an einer regierungskritischen Demonstration in Simbabwe teilgenommen hatten, sind die Autorin Dangarembga und die Journalistin Barnes zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die beiden hätten Gewalt provozieren wollen, so die Richterin.

NiedersachsenTrend: Enges Rennen zeichnet sich ab

1 Tag 13 Stunden ago
Zehn Tage vor der Wahl in Niedersachsen zeichnet sich ein knappes Rennen ab. Laut dem NiedersachsenTrend liegt die SPD in der Sonntagsfrage derzeit zwei Punkte vor der CDU. Die Grünen haben Aussicht auf ein Rekordergebnis. Von Ellen Ehni.

Kommentar zur Gaspreisbremse: Koste es, was es wolle

1 Tag 13 Stunden ago
Mit dem "Abwehrschirm" vollzieht die Ampel-Koalition eine Kehrtwende: Endlich ist eine wirkliche Entlastung der Gaskunden in Sicht. Dennoch bleibt der Eindruck von wochenlangem Chaos und einer überforderten Bundesregierung, meint Oliver Sallet.

Nach Abreise von Harris: Nordkorea startet erneut Rakete

1 Tag 16 Stunden ago
Nur wenige Stunden nach der Abreise der US-Vizepräsidentin Harris aus Südkorea hat Nordkorea erneut eine Rakete gestartet. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs handelte es sich um einen weiteren Test mit einer ballistischen Rakete.

Siemens Gamesa streicht 2900 Stellen

1 Tag 16 Stunden ago
Der Windanlagenbauer Siemens Gamesa will mehr als jede zehnte Stelle streichen. Weltweit sollen 2900 der 27.000 Arbeitsplätze wegfallen. Es gehe darum, Reichweite und Kapazität der Nachfrage am Markt anzupassen, so das Unternehmen.